Türspion





Welcher ist der beste Türspion?

Wir informieren Sie über alle Arten von Türspionen und erklären inwieweit sich Türspione als Einbruchpräventionsmaßnahme eignen. Dazu werden wir zunächst klären, was ein Türspion überhaupt ist, wie er aufgebaut ist, für welche Personengruppen er sich eignet und welche verschiedenen Arten und Modelle es von Türspionen gibt.

Was ist ein Türspion?

Ein Türspion ist eine Vorrichtung in der Haustür, die es erlaubt auch bei geschlossener Tür zu wissen und zu erkennen, wer sich vor der Tür befindet. Ein Türspion ist somit – neben weiteren Sicherheitsmaßnahmen wie z.B. einem Panzerriegel oder einem elektronischen Türschloss – als Prävetionsmechanismus gegen Einbrüche und unerwünschte Besucher geeignet. Durch einen Türspion in Ihrer Haustür haben Sie mit einem Blick die Gewissheit, wer sich vor Ihrer Tür befindet und können somit entscheiden, ob Sie die Tür öffnen möchten oder nicht.

Wie ist ein Türspion aufgebaut?

Grundsätzlich ist ein Türspion relativ einfach aufgebaut. Früher, als Türspione noch nicht mit speziellen Linsen ausgestattet waren, dienste meistens herkömmliches Fensterglas als Linse für das Durchsichtsloch. Solch ein Fensterglas hatte allerdings die Eigenschaft, dass auch die Person, die vor der Tür stand, durch das Glas hätte gucken können. Deshalb waren frühere Türspione in der Regel mit einer Klappe ausgestattet, die sich von innen über den Türspion schieben ließ.

Auch heute gibt es noch Wohnungen, die mit älteren Modellen von Türspionen ausgestattet sind, allerdings entscheiden sich Mieter und Hausbesitzer heute meist für einen Türspion mit einer Weitwinkellinse. Diese Weitwinkellinse, oder auch Weitwinkelobjektiv genannt, ermöglicht es den Erfassungswinkel des Türspions auf eine größere Fläche zu erweitern, z.B. 200 Grad. Zusätzlich sind Weitwinkellinsen so verarbeitet, dass ein Einsehen von außen in die Wohnung oder das Haus nicht möglich ist.

Für wen eignet sich ein Türspion?

Grundsätzlich kann festgehalten werden, dass sich Türspione für jeden eignen, da sie eine einfache, sichere und unkomplizierte Maßnahme vor ungebetenen Gästen sind. Dennoch gibt es natürlich bestimmte Personengruppen, die besonders von einer Vorrichtung wie einem Türspion profitieren und besonderen Schutz bedürfen – das sind in der Regel Kinder und ältere Personen.

Besonders ältere Menschen werden immer öfter Opfer von dreisten Trickbetrügern, die sich z.B. als Teil der Familie ausgeben und dann, sobald der oder die Bewohnerin die Tür öffnen, gewaltsam in die Wohnung eindringen. Solche und andere gewaltsame Überfälle sind in Deutschland leider keine Seltenheit, doch mit einem geeigneten Türspion kommt man erst gar nicht in Versuchung, ungebetenen Gästen die Tür zu öffnen.

Für Kinder ist ein Türspion zwar auch geeignet, allerdings besteht hier die Problematik, dass Kinder in der Regel zu klein sind, um durch das Durchsichtsloch zu schauen. Damit aber auch Kinder bestens geschützt werden können, existieren mittlerweile auch spezielle Türspione mit einer Kamera auf dem Markt. Diese sogenannten digitalen Türspione, auf die wir weiter unten im Beitrag ebenfalls eingehen werden, sind so konzipiert, dass im eigentlichen Türspion eine Kamera eingebaut ist, die das Bild dann auf einen externen kleinen Bildschirm überträgt. So haben auch Kinder und Menschen mit Behinderung stets den Überblick, wer sich vor der Haustür befindet.

Welche Arten und Modelle von Türspionen gibt es?

Der ABUS Türspion Typ 2200 S SB

Wie bereits erwähnt, kann grundsätzlich zwischen Türspionen mit und ohne Kamera unterschieden werden. Auf beide Modelle möchten wir im Folgenden eingehen, geeignete Produkte und deren Eigenschaften und Spezifikationen vorstellen, sowie Vor- und Nachteile beleuchten.

Türspion von ABUS

Türspion von ABUS

Auf Seiten der Türspione ohne Kamera empfehlen wir den ABUS Türspion Typ 2200 S SB. Bei diesem Türspion handelt es sich um einen Türspion mit Weitwinkeloptik für Haus-Eingangstüren und Wohnungs-Abschlusstüren. Durch das Weitwinkelobjektiv ist es dem Anwender möglich eine Fläche von bis zu 200 Grad zu überblicken. Bezüglich der Montage und des Einbaus sollte darauf geachtet werden, dass der Türspion für Türstärken von 35 bis 53 mm geeignet ist.

Insgesamt kann bezüglich des ABUS Türspions das Fazit gezogen werden, dass es sich um einen Türspion mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis handelt. Vor allem die hochwertige und kratzunempfindliche Linse aus Glas ermöglicht einen optimalen, einfachen und sicheren Durchblick gegen ungebetene Gäste. Neben der Weitwinkellinse zeichnen sowohl das 200-Grad-Sichtfeld als auch der einfache Einbau und die leichte Montage des Türspions das Produkt von ABUS aus.

Digitaler Türspion von Intersteel

Digitaler Türspion mit Farbkamera

Digitaler Türspion mit Farbkamera

Auf Seiten der Produktklasse „Digitaler Türspion“ möchten wir Ihnen nun den digitalen Türspion von Intersteel vorstellen. Dieser Türspion wird mit einer Farbkamera geliefert, die das Bild anschließend auf den Farbbildschirm überträgt. Der Bildschirm hat ein 3,5″ Display und eignet sich vor allem für Kinder und / oder behinderte Menschen, damit auch diese sich einen Überblick über die Situation vor ihrer Haustür verschaffen können.

Wie wird der digitale Türspion von Intersteel montiert? Der digitale Türspion wird einfach anstelle des herkömmlichen Türspions angebracht – ohne Probleme und lästige Montagearbeit. Ist der Türspion montiert, garantiert er Ihnen einen Sichtwinkel von ca. 110 Grad. Bitte messen Sie vor dem Kauf des Türspions die Stärke Ihrer Haustür aus, denn der digitale Türspion von Intersteel ist für Türstärken von 38 bis 72 mm geeignet.

Jetzt die besten Türspione ansehen!