Doppelprofilzylinder



Doppelprofilzylinder – die bekannteste Art eines Schließzylinders

Der Doppelprofilzylinder ist die wohl bekanntestes und auch weit verbreitetste Art in Sachen Schließzylinder. Doppelprofilzylinder unterscheiden sich heutzutage oft nach Bauart und / oder Schließart des Zylinders und somit weist diese Produktklasse eine große Vielfalt auf. Wir möchten im Folgenden näher auf die Produktklasse „Doppelprofilzylinder“ eingehen und klären, wofür sie verwendet werden und wie die Schließtechnik eines Doppelprofilzylinders funktioniert. Des Weiteren möchten wir diesen Beitrag abschließen indem wir Ihnen einen hochwertigen Doppelprofilzylinder vorstellen, der vielleicht auch für Ihr zu Hause in Frage kommen könnte.

Wofür werden Doppelprofilzylinder heutzutage verwendet?

Doppelprofilzylinder sind die gebräuchlichste Art eines Profilzylinders, welcher –  wie bereits erwähnt, eine spezielle Unterart eines Schließzylinders ist. Wie das Wort „doppel“ im Namen bereits vermuten lässt, lassen sich Doppelprofilzylinder von beiden Seiten der Tür öffnen und schließen. Doppelprofilzylinder sind dabei in der Regel so ausgestattet, dass sie sich die Tür auch öffnen und schließen lässt, wenn auf der anderen Seite der Haustür noch ein Schlüssel steckt – man nennt diese Funktion auch Not- oder Gefahrenfunktion. Vor allem aufgrund dieser Charakteristik kommen Doppelprofilzylinder vor allem für Haustüren und Kellertüren in Frage.

Wie funktioniert ein Doppelprofilzylinder genau?

Aufbau eines Doppelprofilzylinders

Aufbau eines Doppelprofilzylinders


Um zu verstehen wie ein Doppel-profilzylinder funktioniert und die Tür genau verschließt, müssen an dieser Stelle zunächst grundlegende Begrifflichkeiten zum Aufbau geklärt werden. Ein Doppel-profilzylinder besteht grundsätzlich aus einem Gehäuse, einem Zylinderkern sowie einer Schließnase.

Ob der Zylinderkern nun mittels des Schlüssels betätigt werden kann, dies hängt wiederum von den Sperrstiften im Inneren des Zylinders ab. Diese Sperrstifte sind nämlich dazu da, den Zylinderkern zu sperren, damit dieser nicht gedreht werden kann. Erst wenn ein passender Schlüssel in den Zylinder eingeführt wird, bewegen sich die Sperrstifte exakt so, dass sich der Zylinderkern drehen lässt und die Schließnase (schwarzes Element im Bild) Falle und Riegel zurück zieht, sodass sich die entsprechende Tür öffnen lässt.

Genauer gesagt sind es nicht nur die Sperrstifte, die eine Öffnung des Schlosses ermöglichen, sondern die Stiftkanäle des Zylinders, die aus einer Kombination von Stiftfedern (= graue Federn unter den gelben Gehäusestiften), Gehäusestiften (= gelbe Stifte im Bild) und Kernstiften (= orangene Elemente) bestehen.

Wenn kein Schlüssel im Zylinder steckt, dann werden alle Stifte durch die entsprechenden Stiftfedern nach oben gedrückt. Wird nun ein Schlüssel in den Doppelprofilzylinder eingesteckt, dann werden die Kernstifte durch das Profil des Schlüssels in den Zylinder gedrückt, sodass das Schloss geöffnet werden kann.

Das folgende Video zeigt sehr anschaulich, was genau im Inneren des Profilzylinders passiert, wenn ein passender Schlüssel eingeführt wird:

Doppelprofilzylinder kaufen – auf die Sicherheitsklasse achten

Ältere Doppelprofilzylinder sind meisten mit wenigen Stiften ausgestattet, sodass passende Schlüssel leicht nachgefertigt werden können. Achten Sie deshalb beim Kauf eines Doppelprofilzylinders darauf, dass dieser mit min. fünf oder sechs Sperrstiften ausgestattet ist. So sorgen Sie für mehr Sicherheit, da mit mit einer steigenden Anzahl von Sperrstiften natürlich auch die Kombinationen möglicher Stiftpositionen steigt.

Neben der Anzahl der Sperrstifte sollte man beim Kauf eines Doppelprofilzylinders vor allem darauf achten, welcher Sicherheitsklasse der Zylinder entspricht. Diesbezüglich sei zunächst gesagt, dass Doppelprofilzylinder nach DIN 18252, EN 1303 genormt sind. Da allerdings die Normklassen 1 bis 3 nicht als einbruchhemmend bezeichnet werden können, hat die Prüfinstitution VdS weitere Prüfklassen gebildet, in die Schließzylinder eingeteilt werden können.

Dabei existieren für Schließzylinder grundsätzlich 3 Sicherheitsklassen (diesbezüglich muss aber festgehalten werden, dass für mechanische Schließzylinder mit Einzelschließungen nur zwei Sicherheitsstufen (A und B) existieren, während elektronische Schließsysteme und mechanische Systeme mit Mehrfachverriegelungen auch mit der Sicherheitsklasse C ausgestattet sein können). Grundsätzlich kann der Anwender somit darauf vertrauen, dass ein Schließzylinder, der durch ein VdS-Siegel zertifiziert ist, ein geeignetes Mittel zur Einbruchprävention darstellt.

Doppelprofilzylinder von ABUS – unsere Kaufempfehlung

Doppelprofilzylinder von ABUS

Doppelprofilzylinder von ABUS

An dieser Stelle möchten wir Sie noch auf einen geeignet Doppelprofilzylinder hinweisen. Der Doppelprofilzylinder Typ XP2SN 30/35 stammt aus dem Hause ABUS und weist folgende Charakteristika auf:

Er ist nach DIN EN 1303 und DIN 18252 zertifiziert und besteht aus einem hochwertigen Schließsystem mit 12 unabhängigen Schließelementen in 3 Stiftebenen.

Das

Das „Innenleben“ des Profilzylinders

Die Zacken des Schlüssels betätigen beim Einführen des Schlüssels in den Zylinder somit nicht nur die Sperrstifte nach unten, sondern auch eine Ebene an Sperrstiften zur Seite und nach oben. Beim passenden Schlüssel handelt es sich um einen hochwertigen Wendeschlüssel mit Bohrmulden (keine scharfkantigen Einschnitte) und einer Sicherungskarte – Ersatzschlüssel können somit nur nach Vorlage der Original-Sicherungskarte gefertigt werden.

Des Weiteren ist der Profilzylinder mit einer Not- und Gefahrenfunktion ausgestattet, d.h. wenn innen der Schlüssel im Schloss steckt, kann das Schloss von außen ebenfalls aufgeschlossen werden Der Profilzylinder (Länge: 30/35; Farbe: vernickelt) wird inkl. drei Schlüssel geliefert.

ABUS 195457 Profilzylinder Typ XP2SN 30/35

ABUS 195457 Profilzylinder Typ XP2SN 30/35
8.825

Sicherheit

9/10

    Bedienbarkeit

    9/10

      Montage

      9/10

        Preis/Leistung

        8/10

          Pros

          • Not- und Gefahrenfunktion
          • Sicherungskarte - Ersatzschlüssel können somit nur nach Vorlage der Original-Sicherungskarte gefertigt werden

          Cons

          • Passende Schlüssel sind relativ groß